Welt in Bewegung - Die NÖ Landesausstellung

Testfamilie

Heute machen wir einen Ausflug nach Niederösterreich. Seit Ende März kann man in Wr. Neustadt die NÖ Landesausstellung „Welt in Bewegung“ besuchen. Der Name ist Programm – denn um die gesamte Ausstellung zu besichtigen, bewegt man sich von den Kasematten zu Fuß durch die bezaubernde Altstadt, bis ins Museum St. Peter an der Sperr.

 

Nach einer knappen Stunde Fahrtzeit sind wir auch schon im Herzen Wr. Neustadts angekommen. Da stehen wir nun, vor einem der beiden historischen Ausstellungsorte – den Kasematten. Einst Stadtbefestigung, sind sie heute einzigartiges Architekturdenkmal. Los geht unsere Zeitreise durch gestern, heute und morgen.

Multimediale Projektionen machen das Wachsen und Werden der Stadtmauern eindrucksvoll sichtbar. In der Neuen Bastei wird die Entwicklungsgeschichte der Stadt im Wechselspiel zum ländlichen Umfeld entlang der Ausstellungsregionen gezeigt. Im Mittelpunkt stehen jeweils die verschiedensten Objekte, die die spezifische Mobilitätsgeschichte erzählen.

Dass sich Mobilität durch unsere gesamte Geschichte zieht, sieht man in der wunderbar aufbereiteten Ausstellung an jeder Ecke.

Die Besucher werden in ganz frühe Zeiten versetzt, als nur die Muskelkraft von Mensch und Tier als sogenannter „Antrieb“ zur Verfügung stand. Weiter geht es, bis in die Zeit, in der ein neues Zeitalter eingeläutet wurde, in dem Maschinen den Gang der Welt bestimmen sollten. Gezeigt werden Fahrzeuge, die in Wiener Neustadt produziert wurden: Auto, Lokomotive und Flugzeug.

Im letzten Gewölberaum geht es dann um die spannende Frage, wie Mobilität der Gegenwart in der Zukunft aussehen könnte. Und welchen Einfluss die Mobilität auf die Menschen in der Stadt und die Menschen in der Region hat.

Daniel und ich sind so vertieft in dieses Thema, dass die 15 Minuten zu Fuß durch die Wr. Neustädter Altstadt, in den zweiten Ausstellungsort, wie im Flug vergangen sind. Schon marschieren wir durch das ehemalige Kloster St. Peter an der Sperr – hier präsentiert sich Wr. Neustadt im Spiegel der Weltgeschichte. Schon der Eingangsbereich bietet mit 10 Globen-Stationen einen ersten Zugang zu den behandelten Themen. Erzählt wird die Geschichte der Stadt zu verschiedensten Zeiten und deren menschliche Schicksale. Im Ausstellungsrundgang wird die wirtschaftliche Entwicklung Wiener Neustadts vom Mittelalter über die Monarchie bis heute verfolgt.

Im Museum St. Peter an der Sperr werden aber auch die Themen Wirtschaft, Arbeiterinnen und Arbeiter, Tourismus und Verkehr behandelt. Den Abschluss bildet das imposante Kirchenschiff, in dem innovative Wr. Neustädter Persönlichkeiten von heute im Mittelpunkt stehen.

DIE NÖ LANDESAUSSTELLUNG, EINE BUNT GESTALTETE AUSSTELLUNG FÜR DIE GESAMTE FAMILIE VOR DEN TOREN WIENS – EIN ECHTER TIPP!

www.noe-landesausstellung.at

Teilen Sie diesen Inhalt auf:

Top