Familienurlaub mit Mehrwert - Sommer im Zillertal

Familie Leitner macht im Sommer Familienurlaub im Zillertal in Tirol: Die beiden Söhne Jonas (8 Jahre) und Jakob (6 Jahre) können es kaum erwarten, endlich loszustarten.

Nach drei Stunden Autofahrt erreicht unsere Testfamilie das schöne Kaltenbach. Schon die Fahrt durchs spätsommerliche Zillertal mit Blick auf die hohen Berge lässt Urlaubsstimmung aufkommen.

Im Alpin Family Resort Seetal in Kaltenbach wird Familie Leitner sehr herzlich begrüßt und bekommt auch gleich eine ausführliche Hausführung. „Das Hotel ist sehr hell und modern eingerichtet und übersichtlich gestaltet. Unser Zimmer im ersten Stock hat einen Schlafraum mit Doppelbett und Ausziehsofa, meinen Kamin mit Glasfenster, ein großes, offenes Bad mit topmoderner Dusche und zwei Waschbecken. Sehr aufmerksam fanden wir, dass im Zimmer die Badetasche mit Handtüchern und Bademäntel für jeden bereit lagen. Auch ein Wanderrucksack hängt im Zimmer zum Ausleihen. Jonas und Jakob wollten sofort das hoteleigene Hallenbad mit Verbindung zum Infinity Pool erkunden. Die Entspannung nach der langen Autofahrt war einfach herrlich, und unsere Buben hatten maximalen Spaß im Pool. Schwimmen macht hungrig und wir freuten uns schon sehr auf das Abendessen. Wir konnten im gemütlich eingerichteten Speisesaal zwischen verschiedenen Hauptspeisen wählen, für Kinder gab es eine eigene, sehr umfangreiche Kinderspeisekarte. Unsere Kids entschieden sich für Spätzle mit Sauce. Die wahre Attraktion war aber die Eisbar, die jeden Abend ausführlich getestet wurde.

Nach einer geruhsamen Nacht waren wir schon sehr auf das Frühstück gespannt, das dann auch keine Wünsche offenließ. An unserem ersten Urlaubstag stand Wandern am Programm. So ging es zur zehn Autominuten entfernten Spieljochbahn. Oben mit der Gondelbahn angekommen, entschieden wir uns als Erstes für den Kinderklettersteig (der auch für ungeübte Kinder geeignet ist). Die Ausrüstung bekamen wir bei der Infostation. Dort wurde uns auch alles ganz genau erklärt und die Ausrüstung fachgerecht angelegt. Der Klettersteig endet genau beim Gipfelkreuz Spieljoch, wo uns eine atemberaubende Aussicht erwartete. Wir wanderten dann weiter über den Grat zum Onkeljoch und zum Hochseilgarten, von dort ging es mit dem rasanten Flying Fox (ab 25 kg) wieder zur Bergstation. Für diese abenteuerreiche Runde waren wir ca. 2,5 Stunden unterwegs. Es hat uns sehr positiv überrascht, dass Jonas und Jakob so mutig waren und alles mit großer Begeisterung mitgemacht hatten. Danach nahmen wir uns Zeit für den Wassererlebnis-Spielpark direkt bei Bergstation der Spieljochbahn. Zum Glück hatten wir Wechselkleidung und Badehosen dabei. An heißen Tagen ist das optimal zum Herumplantschen. Jakob und Jonas wollten gar nicht mehr vom Wasserspielpark weg. Um 15.15 Uhr hatten wir dann die Abfahrt mit den Mountain Carts zur Mittelstation gebucht. Die Abfahrt ist nur mit einem Guide möglich, der vorausfährt und die Gruppe leitet. Die Kinder fuhren jeweils mit einem von uns und hatten dabei so richtig Spaß. Im Hotel angekommen, nutzten wir noch die Möglichkeit, vom Nachmittagssnack zu kosten, den es jeden Tag von 14.00 bis 17.00 Uhr gab. Schließlich besuchten Jonas und Jakob das Kinderland. Da stand Klettern am Kletterturm im Garten am Programm. Die beiden haben sich für Abendessen in der Kindergruppe entschieden, nachdem ein Kinoabend mit Popcorn angeboten wurde. Die kinderfreie Zeit nutzten wir für ein gemütliches Abendessen zu zweit. Kinderbetreuung wird übrigens täglich angeboten. Das Wochenprogramm erhalten die Gäste beim ersten Abendessen. Von Familienwanderungen, einem Piraten-, Indianer- und Italientag, Wasserrutschen beim Hotel über einen Schwimmkurs bis zu E-Trial fahren wird alles angeboten, was Kinderherzen höherschlagen lässt.

Am 2. TAG fuhren wir über die Zillertaler Höhenstraße ins Wandergebiet Hochzillertal. Die Straße beginnt direkt beim Hotel. In zwanzig Minuten erreicht man die Kaltenbacher Skihütte, die auch Ausgangspunkt für viele Wanderungen ist. Wir wanderten aufwärts Richtung Gedrechter, der in ca. 1,5 Stunden zu erreichen ist. Wieder zurück bei der Kaltenbacher Skihütte, besuchten wir das angrenzende Murmelland bei freiem Eintritt. Dort ist ein Spielparadies mit Wasserspielen, Schaukeln, Rutschen, Seilbahn und ein Streichelzoo mit Hasen, Ziegen, Esel und Alpaka. Ein Murmeltierbau ist das Highlight der Anlage. Murmeltiere konnten wir beobachten und sogar füttern. Wir hatten Glück und bekamen einige zu Gesicht. Wieder empfehlen wir Wechselkleidung mitzubringen, damit die Kinder den Wasserspaß auch so richtig genießen können. Zum Abschluss besuchten wir noch den neuen Hubertus-Wildtierpfad. Der Einstieg zum barrierefreien Themenweg ist direkt bei der Kaltenbacher Skihütte. Dort laden verschiedene Stationen zum Spielen und Entdecken ein, Picknickplätze und Holzliegen zum Entspannen und Verweilen. Das perfekte Ende eines ereignisreichen Tages. In acht Stationen begegnen unseren Söhnen zahlreiche Tiere, die im Zillertal heimisch sind. Spielerisch wird hier Wissen vermittelt, zwischendurch sorgen Balancier-Übungen auf Baumstämmen, wilde Bächlein und kalte Brunnen dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Jakob und Jonas suchen begeistert Tierspuren im Sand, legen eine „Jagdprüfung“ ab und bewundern lebensgroße Murmeltiere aus Holz. Als Belohnung winkt ein Panorama-Highlight: der Aussichts-Hochstand!

Am 3. TAG stand eine vom Hotel ausgeschriebene Rafting-Tour am Plan. Um 8.00 Uhr checkten wir schon vom Hotel aus, danach ließen wir uns noch das letzte Frühstück so richtig gut schmecken, bevor wir uns zum fünf Minuten entfernten Bahnhof in Kaltenbach aufmachten. Mit der Zillertalbahn fuhren wir zwanzig Minuten Richtung Mayrhofen. Vom Bahnhof wurden wir dann mit einem Bus vom Veranstalter abgeholt. Nachdem wir die richtige Ausrüstung bekommen hatten, wurden wir zur Einstiegsstelle an der Ziller gebracht. Die Rafting-Tour war für Kinder ab sechs Jahren möglich und somit für die ganze Familie geeignet. Für Jonas und Jakob war es das erste Mal, und sie waren sprachlos angesichts dieses Abenteuers. Die Guides waren lustig und hatten alles gut erklärt.

Zum Abschluss entschieden wir uns noch, die Erlebnistherme Zillertal in Fügen zu besuchen. Das Wetter war sommerlich heiß, somit perfekt für eine Kombikarte zum angrenzenden Freibad der Therme. Im Schwimmbereich der Erlebnistherme gibt es ein Solebecken, Strömungskanal, Wellenbecken, verschiedene Wasserspiele und Sprudeldüsen. Zwei große Rutschen, eine davon mit Reifen, ließ die Kinderherzen höherschlagen. Das Freibad bietet eine riesige Liegewiese mit großem Spielplatz im Schattenbereich. Auch dort befinden sich Wasserrutschen, zwei kleinere und eine große. Ein Strömungskanal erstreckt sich über das ganze Außenbecken, was den Kindern riesige Freude bereitete. Im Selbstbedienungsrestaurant der Therme stillten wir den Hunger vom anstrengenden Tag. Die Portionen waren riesig und der Preis angemessen.

Unser Fazit: Das landschaftlich so malerische Zillertal bietet eine große Anzahl an Aktivitäten für die ganze Familie. Wandern, Klettern, Raften, Schwimmen, sehr viele Erlebnis-Spielplätze, Themenwege und regionale kulinarische Angebote lassen keine Urlaubswünsche offen. Alleine im Hotel wird einem nicht langweilig, wenn man alle Angebote nutzt.

Unser persönliches Highlight war das Spieljoch, das mit seinem Namen „Familienerlebnisberg“ allen gerecht wird. Wir werden sicher noch mal kommen, weil wir einfach das gute Gefühl hatten, mit Kindern überall willkommen zu sein.

ALPIN FAMILY RESORT SEETAL
Hotel Seetal GmbH
Innere Embergstraße 6
6272 Kaltenbach / Zillertal / Tirol
+43 5283 2713
hotelinfo(at)seetal.at
www.seetal.at

Spieljochbahn
Hochfügnerstraße 77
6263 Fügen im Zillertal
+43 5288 62991
www.spieljochbahn.at

Zillertaler Höhenstraße
www.best-of-zillertal.at/sommer/sommeraktivitaeten/zillertalerhoehenstrasse/

Murmelland Zillertal
Kaltenbacher Skihütte
An der Zillertaler Höhenstraße gelegen
Neuhütten 1 | 6272 Kaltenbach
+43 676 6104251
www.murmelland-zillertal.at
Saisonstart 1. Juni 2020 (nach Wetterlage)

Erlebnistherme Zillertal
Badweg 1 | 6263 Fügen
+43 5288 63240
www.erlebnistherme-zillertal.at
Geöffnet täglich von 10–22 Uhr
15. 6.–26. 6. 2020 wegen Revision geschlossen

 

 

 

 

Teilen Sie diesen Inhalt auf:

Top