Eine Stadt in der Stadt

Testfamilie

Mein Name ist Hanna, ich bin fast 10 Jahre alt und mein größter Traum ist es, nach Paris zu fliegen. Aber wie schafft es so ein schweres Flugzeug überhaupt, vom Boden abzuheben? Muss ich mich wie im Auto anschnallen? Gibt es an Bord ein Restaurant?

Um Antworten auf meine vielen Fragen zu bekommen, durfte ich in die Besucherwelt am Flughafen Wien und einen Blick hinter die Kulissen des Flughafenbetriebs werfen.

Zuerst ging es zum sogenannten „Checkin“ im Besucherwelt-Terminal. Wie ein richtiger Passagier muss man hier durch die Personenkontrolle. Danach geht es mit einem Bus über das ganze Flughafengelände und man hört allerlei Interessantes.

Wusstet ihr, dass am Flughafen rund 20.000 Menschen arbeiten und es dort einfach alles gibt. Vom Restaurant über Geschäfte bis hin zu einem Kindergarten und einer eigenen Feuerwehr. Egal ob Elektriker bis hin zum Mechaniker, beinahe alle Berufe finden sich vor Ort. Geputzt wird in der Nacht eine Fläche von rund 50 Fußballfeldern an Böden.

Nach der Busrundfahrt geht es dann in den Erlebnisraum. Die erste Station ist der Flug aus der Cockpit-Perspektive, also dort, wo der Pilot sitzt.

In Wien gibt es ca. 620 Starts und Landungen pro Tag. Neben Menschen wird vom Eisenbahnwaggon bis hin zur Herzklappe alles transportiert.

Ein Flugzeug muss immer gegen den Wind starten und nutzt die sogenannte Schubkraft, um aufzusteigen. Beim Landen muss das Flugzeug Gas geben, sonst würde es abstürzen.

Bei der 2. Station habe ich aus der Sicht des Koffers erfahren, woher die Menschen wissen, welcher Koffer in welches Flugzeug muss. Denn während des Fluges befindet sich das Gepäck im „Kofferraum“ des Fliegers, dem sogenannten Frachtraum.

Beim Check-in bekommt jeder Koffer einen Aufkleber mit einem Strichcode. Auf dem 14 km langen Förderband „fährt“ der Koffer bis zu dem Mitarbeiter, der ihn dann in das Flugzeug verladet.

Damit der Pilot weiß, wann er starten und landen darf, muss er mit den Lotsen im Tower über Funk sprechen. Das habe ich in der 3. Station erfahren. In der Luft gibt es dann ebenfalls Straßen, aber ohne Markierungen natürlich.

In der letzten Station sieht man in einem 24-Stunden-Zeitrafferfilm nochmals das ganze Geschehen am Flughafen. Zum Schluss ging es noch auf die Besucherterrasse, wo man den Fliegern beim Starten und Landen zuschauen kann. Ich freue mich schon sehr auf meinen ersten Flug und weiß jetzt genau, wie so ein Flughafen überhaupt funktioniert. Guten Flug!

Eure Hanna

Ihr Vorteil

Mit der family extra Card WIEN: Familienticket (2 Erw. + 2 Kinder –16 J.) zum Vorzugspreis von Euro 32,90 statt Euro 39,90 sowie das Ticket für 1 Erw. + 1 Kind –16 J. zum Vorzugspreis von Euro 22,– statt Euro 26,80.

Anmeldung unbedingt erforderlich unter 01/70 07-22 1 50 oder besucherwelt@viennaairport.com

Faszination Flughafen
Besucherwelt Erlebnisraum / Tour / Terrasse
Wien-Flughafen
1300 Wien-Flughafen
01/70 07-22 1 50
besucherwelt(at)viennaairport.com
www.viennaairport.com/besucherwelt

Teilen Sie diesen Inhalt auf:

Top