Am Baumwipfelpfad - dem Himmel so nahe

Familie Schweitzer testete den Baumwipfelpfad in Gmunden am idyllischen Traunsee. Die dreizehnjährigen Zwillinge Lisa und Marie freuten sich sehr auf dieses gemeinsame Familien-Abenteuer.

Als wir eingeladen wurden, den Baumwipfelpfad in Gmunden zu testen, haben wir uns sehr gefreut und waren sofort total begeistert, endlich eine Gelegenheit zu haben, unseren Kindern ein Stück des herrlichen Salzkammergutes zu zeigen. Wir haben diesen Ausflug mit einem langen Wochenende verbunden und uns dafür den schon lange ersehnten Traum, einmal zu campieren, erfüllt. Unsere Anreise vom Campingplatz am Traunsee war daher sehr kurz.

Die Vorfreude auf den Ausflug zum Baumwipfelpfad auf dem Grünberg war sowohl bei unseren Kids als auch bei uns sehr groß. Auch unser Assistenzhund Yara, ein Australian Shepherd, der unsere Lisa schon jahrelang begleitet, war glücklich, mit uns mitkommen zu dürfen. Gleich neben der Talstation der Seilbahn auf den Grünberg ist ein großer Parkplatz, von dem es nur ein paar Schritte zum Eingang der Seilbahnstation sind. Wir waren sehr erleichtert, als wir sahen, dass der Eingang mit einer Rampe ausgestattet ist und wir den Rollstuhl unserer Tochter problemlos in die Talstation brachten.

In der Station befand sich ein Lift, mit dem man bis zur Kassa bzw. zum Einstieg in die Seilbahn kam. Wir haben uns bei der Kassa gemeldet und erhielten sofort unsere Karten für die Seilbahnfahrt. In der Bergstation wurden wir schon erwartet und sehr freundlich empfangen. Wir spazierten über einen leichten Anstieg (Schotterweg) zum Eingang des Baumwipfelweges. Gleich vom Beginn des Weges an genossen wir eine traumhafte Aussicht auf den Traunsee und das herrliche Bergpanorama. Der Baumwipfelweg verlief in luftiger Höhe ca. 10 bis 20 m über dem Erdboden und war mit dem Rolli total angenehm zu befahren.

Es war ein wirklich tolles und aufregendes Gefühl, auch mit einem Rollstuhlkind durch die Wipfel des Bergmischwaldes spazieren zu können. Lisa genoss es sichtlich, einmal mit der ganzen Familie einen Ausflug machen zu können. Allzu oft müssen wir uns sonst bei Ausfahrten teilen, weil es keine behindertengerechten Wege gibt. Diesmal konnten wir alle gemeinsam das Abenteuer, in den Wipfeln eines Waldes „spazieren“ zu können, genießen. Auf dem 1.400 m langen Wegverlauf gab es immer wieder interessante und lustige Wissensstationen mit vielen lehrreichen Informationen über Bäume und Tiere des Waldes. Für unsere Kinder war das noch spannender als die tolle Aussicht auf die Umgebung.

Als ganz besondere Attraktionen empfanden unsere Kinder die „Vogeluhr“, an der man durch Drehen des Zeigers die Stimmen verschiedener Waldvögel hören konnte, und die Stationen, bei denen man zum Beispiel auf kurzen Seilübergängen seine Geschicklichkeit testen kann. Wir schauten dabei den Vögeln ins Nest hinein und den Eichhörnchen in die Futterstelle. Schließlich gelangten wir am Ende des Baumwipfelweges zum Aussichtsturm, auf den man in Form eines spiralförmig angelegten Weges (bei nur 6% Steigung) auch mit Rollstuhl oder Kinderwagen gemütlich bis zum Aussichtsplateau in ca. 39 m Höhe kommt. Hier bot sich noch mal ein fantastischer Rundblick auf den Traunsee und die Bergwelt der Umgebung. Wir konnten uns kaum sattsehen an dieser fantastischen Fernsicht ins Salzkammergut. Für den Weg zurück zum Ausgangspunkt entschied sich unsere Tochter Marie für die „Röhrenrutsche“. Wir Erwachsenen nahmen mit Lisa im Rollstuhl und Yara den normalen Weg nach unten.

Während unseres Abstieges hörten wir Marie in der Röhrenrutsche vor Freude lachen, unten angekommen, war sie total begeistert von der schnellen „Rutschpartie“. Nach einem ausgiebigen Besuch im Souvenirshop beim Aussichtsturm spazierten wir über einen Schotterweg mit etwas größerer Steigung – aber nur eine kurze Strecke – zur Almhütte, wo uns das Schnitzel und die Spätzle nach dem Spaziergang im Wald besonders gut geschmeckt haben. Neben der Restaurantterrasse, etwas bergab, befindet sich ein toller Kinderspielplatz, der aber leider für Rollstuhlkinder nicht erreichbar ist.

Als abschließende Attraktion unseres tollen Ausfluges fuhren wir noch mit der Sommerrodelbahn, die sich gleich neben der Bergstation der Seilbahn befand. Diese lustige Rodelfahrt sollte man sich auf jeden Fall auch noch gönnen. Dann ging es für uns wieder mit der Seilbahn hinunter nach Gmunden. Dieser Ausflug war für uns – auch mit unserer Tochter im Rollstuhl – von Anfang bis zum Ende ein spannendes und ganz tolles Erlebnis. Bei diesem ersten Besuch waren wir von den vielen tollen Eindrücken so hingerissen, dass wir sicher gar nicht alle richtig wahrgenommen haben.

Wir sind uns einig, dass wir den Baumwipfelpfad sehr bald wieder besuchen werden, da er für die ganze Familie inklusive Yara ein wunderbares Erlebnis darstellt und perfekt rollstuhlgerecht gestaltet ist. Ein sehr empfehlenswertes Ausflugsziel für Jung und Alt, auch mit Kinderwagen oder Rollstuhl. Es macht viel Freude, dass man hier ein einzigartiges Erlebnis in der Natur geschaffen hat, das auch für Menschen mit Handicap problemlos erreichbar ist.

Baumwipfelpfad Salzkammergut
Am Grünberg | 4810 Gmunden
+43 7612 21900
info(at)baumwipfelpfad-salzkammergut.at
www.baumwipfelpfad-salzkammergut.at

Teilen Sie diesen Inhalt auf:

Top