SOS-Familientipps

Kinder

So klappt die Rückkehr in die Schule

Wer hätte es noch vor ein paar Monaten gedacht: Viele Kinder können es kaum erwarten, wieder zur Schule zu gehen. Allerdings wird der Schulalltag bis zu den Sommerferien ein anderer sein, als es die Kinder gewöhnt sind. Es ist daher hilfreich, wenn Eltern ihre Kinder darauf vorbereiten.

 

Struktur

Kinder und Jugendliche brauchen eine Tagesstruktur, um sich orientieren zu können. Überlegen Sie, wie Ihr Familienalltag in den nächsten Wochen aussehen wird. Wenn der Nachwuchs nur zwei bis drei Tage pro Woche in der Schule ist, und die Eltern arbeiten – wo verbringt das Kind die schulfreie Zeit? Besprechen Sie jeden Abend, wie der nächste Tag aussehen wird. Damit sich der Nachwuchs an den neuen Rhythmus gewöhnt, können Sie bereits einige Tage vor Schulbeginn üben, zu bestimmten Uhrzeiten aufzustehen.

 

Vorbereitung

Erkundigen Sie sich in der Schule, welche Vorkehrungen es gibt und besprechen Sie mit Ihren Kindern, was auf sie zukommt. Was wird anders sein als sonst? Wie wird das Klassenzimmer aussehen? Werden die Lehrerinnen und Lehrer Masken tragen? Welche Kinder sind am gleichen Tag in der Schule, welche in der anderen Gruppe? Gibt es eine Whats-App Elterngruppe, in der Sie sich mit anderen Eltern austauschen können?

 

Neue Regeln üben

Bereiten Sie Ihr Kind auf die Regeln im Umgang mit anderen vor. Üben Sie zum Beispiel auf der Straße, genug Abstand zu anderen Menschen zu halten. So wird sich Ihr Kind auch in den Schulgängen leichter damit tun. Für kleinere Kinder kann es hilfreich sein, einen Gegenstand zu finden, der die gewünschte Distanz symbolisiert – eine Poolnudel, zwei große Kuscheltiere oder drei zusammengebundene Kochlöffel. Damit der Nachwuchs nicht vergisst, in der Schule regelmäßig Hände zu waschen, kann man kleinere Kinder spielerisch daran erinnern: In der Früh eine kleine Zeichnung auf den Handrücken des Kindes malen – zum Beispiel einen symbolischen Virus – und am Abend gemeinsam schauen, ob so oft händegewaschen wurde, dass die Zeichnung weg ist.

 

Eingewöhnung ohne Druck

Nach der langen, ungewollten Schulpause ist es wichtig, Kindern und Jugendlichen die nötige Zeit zu geben, sich wieder an die Klassenregeln und Abläufe zu gewöhnen. Es ist okay und völlig normal, dass das
Lernen zuhause anders aussieht als in der Schule und nicht alle Kinder in der Klasse auf dem gleichen Stand sind. Besprechen Sie mit der Lehrerin oder dem Lehrer, was Ihr Kind gut kann und wo es noch Übung
braucht.

 

Freunde nicht in der Gruppe

Ein Teil der Vorfreude auf die Schule gilt sicher dem Wiedersehen mit den KlassenkameradInnen. Für Kinder und Jugendliche kann es sehr schwierig sein, wenn sie nicht mit der besten Freundin oder dem besten
Freund in einer Gruppe sind. Nehmen Sie Ihren Nachwuchs ernst, wenn er traurig oder wütend darüber ist und überlegen Sie gemeinsam, welche Alternativen es gibt. Vielleicht sind regelmäßige Treffen im Freien
möglich. (Quelle: www.sos-kinderdorf.at/familientipps)

Teilen Sie diesen Inhalt auf:

Interessante Ausflugs- und Urlaubstipps:

Natur- und Erlebnispark Buchenberg
Ausflugstipps / Niederösterreich Österreich / Abenteuer & Action Natur & Tiere
Naturpark Blockheide
Ausflugstipps / Niederösterreich Österreich / Natur & Tiere
Vorderkaserklamm
Ausflugstipps / Österreich Salzburg / Natur & Tiere
Top