Sonne für Körper und Seele

Gesundheit & Ernährung

Sie ist wieder da: die Jahreszeit, in der die Tage kürzer werden!

Gerade jetzt ist es wichtig, die wenigen Sonnenstunden bewusst zu genießen. Wir wollen im nachfolgenden Beitrag drei Gründe nennen, warum Sonnenlicht positive Auswirkungen auf unser Wohlbefinden hat.

Grund 1: Vitamin D

Vitamin D ist das einzige Vitamin das der Körper, angeregt durch Sonnenstrahlen, selbst bilden kann. Das bedeutet, es muss nicht über die Nahrung aufgenommen werden. Die Menge des produzierten Vitamins ist jedoch von einigen Faktoren abhängig, wie zum Beispiel wie viel Hautoberfläche durch Kleidung bedeckt ist oder ob und wie viel Sonnenschutz verwendet wird.

Die Hauptaufgabe von Vitamin D im Körper ist es vor allem Kalzium aus dem Darm aufzunehmen, das dieser für den Knochenaufbau benötigt. Doch auch bei Infektionskrankheiten ist ein hoher Vitamin D-Spiegel hilfreich. Viele virale Infektionen wie die Grippe oder Bronchitis treten vermehrt im Winter auf, wenn die Sonneneinstrahlung auf die Haut nicht ausreicht, um genügend Vitamin D zu produzieren.

Grund 2: Melatonin

Melatonin, auch bekannt als das „Schlafhormon“, regelt unseren Tag-Nacht Rhythmus. Es wird allerdings nur bei Dunkelheit vom Körper ausgeschüttet. Holt man sich schon in der Früh eine ordentliche Portion Sonne, setzt die Melatonin–Produktion abends früher ein. Deshalb ist helles Licht am Morgen das beste Mittel gegen Schlaflosigkeit.

Grund 3: Serotonin

Auch unsere Stimmung wird maßgeblich von der Sonne beeinflusst. Verantwortlich dafür ist das Wachstumshormon Serotonin. Im Frühling und Sommer lassen sich höhere Konzentrationen von Serotonin im Blut nachweisen. Das führt dazu, dass wir uns fit und voller Elan fühlen. Ein hoher Serotoninspiegel wirkt sich also positiv auf unsere Laune aus. Leider ist aber auch das Gegenteil der Fall: wenig Serotonin drückt auf's Gemüt.
Serotonin wird in der Nacht vom Körper zu Melatonin umgewandelt. Desto länger die Nacht, desto länger und mehr Melatonin wird produziert. Deshalb bleibt im Winter weniger Serotonin übrig und man hat einen niedrigeren Spiegel, was sich bei manchen Menschen in Form einer Winterdepression bemerkbar machen kann.

Sonnenlicht ist also wichtig für unseren Körper und unsere Seele. Daher: so viel und so oft wie möglich raus an die frische Luft und Sonne und Glückshormone tanken! 

Teilen Sie diesen Inhalt auf:

Interessante Ausflugs- und Urlaubstipps:

Alpenwildpark am Pfänder in Bregenz
Ausflugstipps / Österreich Vorarlberg / Natur & Tiere
Hallenbad Gosau
Ausflugstipps / Oberösterreich Österreich / Badespaß
Steinblock Boulderhalle
Ausflugstipps / Österreich Tirol / Abenteuer & Action
Top