"Silber" für Natur und Tourismus

Reisen & Verkehr

Es gibt etwas zu feiern, ganz im Osten von Österreich: Österreichs Steppennationalpark Neusiedler See - Seewinkel wird 25! Es sind vor allem auch die Touristiker rund um den Neusiedler See, die den Nationalpark zum silbernen Jubiläum kräftig hochleben lassen. Denn die Natur-Angebote sind zum Gästemagneten für den Tourismus im Nordburgenland herangewachsen. Die naturtouristischen Führungen des Nationalparkteams suchen europaweit in Qualität und ob der ganzjährigen Vielfältigkeit von Flora und Fauna ihresgleichen! Außerdem: Das Flächenmanagement, aber auch die nachhaltige Bewirtschaftung der Nationalparkgebiete, sind Garanten für die Erhaltung des pannonischen Kulturerbes.

Mit seiner Gründung im Frühjahr 1993 setzten das Land Burgenland und die Republik neue Akzente in der Ausrichtung von Großschutzgebieten: Zwischen dem Schilf des Neusiedler Sees und dem Niedermoor des Hanságs, in den Feuchtwiesen, Salzlacken und auf den Hutweiden des Seewinkels entstand damals nach rund fünf Jahren Planung der erste grenzüberschreitende Nationalpark. Fertö-Hanság Nemzeti Park heißt sein Pendant auf ungarischer Seite. Für ihre vorbildliche Zusammenarbeit wurden beide Parks übrigens zum zehnjährigen Jubiläum von der Förderation EUROPARC ausgezeichnet. Als erste in Europa! Noch bedeutender war die Aufnahme des Nationalparks Neusiedler See - Seewinkel bereits 1994 durch die IUCN in die Schutzgebietskategorie II (Nationalparks), damals ebenfalls eine Premiere für Österreich.

Die Frage nach der Akzeptanz des Nationalparks in der Bevölkerung kann im Seewinkel leicht beantwortet werden: Rund 10.000 Hektar Schutzgebietsfläche sind Eigentum von mehr als tausend Familien, die für die Nichtnutzung ihres Grunds aus dem Nationalparkbudget jährlich entschädigt werden und die den Nationalpark so erst möglich machen. Darüber hinaus hat sich der Nationalpark zum wichtigsten Imageträger für den Tourismus entwickelt, der vor allem internationale Gäste im Frühjahr und Herbst anzieht. Seinen Ruf als eine der besten Birdwatching-Destinationen Europas konnte der Nationalpark mit einer entsprechenden Infrastruktur und einem breit gefächerten Ganzjahresprogramm festigen. Europas "Fenster nach Asien" ist zudem mit seiner erlebbaren Artenvielfalt am Schnittpunkt zwischen Alpen und Tiefebene für Fachbesucher und Wissenschaftler höchst attraktiv.

Und auch die Bildungsaktivitäten tragen wesentlich zum Erfolg im Ökotourismus bei. Ihrer Verantwortung für das Naturraummanagement im - ebenfalls grenzüberschreitenden - UNESCO-Welterbegebiet, RAMSAR-Gebiet und Natura2000-Gebiet Neusiedler See kommt die Nationalparkverwaltung mit einem aufwändigen Beweidungsprogramm nach. Gemeinsam mit zahlreichen Partnern aus der Region wird die wertvolle Kulturlandschaft offen gehalten, die dabei eingesetzten alten Haustierrassen bewahren gleichzeitig das pannonische Kulturerbe. Die Weiterentwicklung des Nationalparks Neusiedler See - Seewinkel nach internationalen Kriterien ist gesichert. Nicht nur durch die von Land und Bund bereitgestellten Mittel und durch projektbezogene Förderungen der EU. Auch durch langfristige Verträge mit den Grundeigentümern.

Alles auf einen Blick unter: http://www.neusiedlersee.com

Teilen Sie diesen Inhalt auf:

Interessante Ausflugs- und Urlaubstipps:

Abenteuer und Spaß im Familypark
Ausflugstipps / Burgenland Österreich / Abenteuer & Action
Freizeitbetriebe Neusiedl am See GmbH
Ausflugstipps / Burgenland Österreich / Badespaß
VILA Vita Pannonia
Urlaubstipps / Burgenland Österreich
Top