Lieblingswintersport: Eislaufen

Freizeit & Kultur

Mit der richtigen Ausrüstung und ein bisschen Üben wird das Schlittschuhfahren zum Vergnügen auf dem Eis.

Obwohl es drinnen heimelig warm ist und das Kaminfeuer so beruhigend knistert, sollte man sich auch im Winter ausreichend bewegen. Neben Spaziergängen im Schnee, Schneeschuhwandern und Skifahren darf auch auf das Eislaufen nicht vergessen werden. Der Sport auf dem Eis erfreut sich großer Beliebtheit - bei Kindern als auch bei Erwachsenen.

Mit der richtigen Ausrüstung

Gute Schlittschuhe sind die Grundvoraussetzung für unbeschwerten Eislaufspaß. Wenn Sie noch nicht sicher sind, ob Sie den Sport öfter ausüben möchten - sozusagen nur einmal schnuppern - dann empfiehlt es sich, die Schuhe auszuleihen. Wenn Sie sich dann regelmäßig aufs Eis wagen ist es kostengünstiger, sich eigene Schlittschuhe anzuschaffen. Beim Kauf dieser gibt es ein paar Punkte die beachtet werden sollten.

Als erste Frage beim Kauf von Eislaufschuhen stellt sich: Welche Art von Schuh möchte ich haben? Es gibt Eiskunstlaufschuhe, Eishockeyschuhe und Schnelllaufschuhe. Die Eiskunstlaufschuhe sind sozusagen die "normalen" Eislaufschuhe, die sich vor allem auch für Anfänger eignen. Mit Eishockeyschuhe ist man wendiger, aber dadurch, dass die Auflage der Kufe geringer ist, sind solche Schuhe wackeliger. Schnelllaufschuhe haben lange Kufen und sind, wie der Name schon sagt, für das schnelle Eislaufen geeignet. In manchen öffentlichen Eislaufhallen sind solche Schuhe aufgrund der erhöhten Verletzungsgefahr nicht zugelassen.

Wenn man sich für eine Schuh-Art entschieden hat, ist es wichtig, dass sie wie normale Schuhe einfach "gut passen".

Außerdem muss man einen stabilen Halt haben. Kinderschuhe sollte man keinesfalls zum "Reinwachsen" kaufen. Wenn die Schuhe zu groß sind, hat man zu wenig Halt - es bringt dann auch nichts, mehrere Schichten Socken anzuziehen.

Was die Verarbeitung betrifft: Am besten sind Schlittschuhe zum Schnüren - da kann die Weite individuell angepasst werden. Klettverschlüsse sollten vermieden werden, da das Material im Knöchelbereich zu nachgiebig sein kann.

Zu guter letzt ist ein guter Schliff wichtig. Die neuen Schuhe sind meist nicht geschliffen. Eislaufhallen oder Sportgeschäfte bieten meist ein Schleif-Service an. Die Schlittschuhe müssen danach auch regelmäßig geschliffen werden. Um die Kufen intakt zu halten, sollten sie nach jeder Fahrt trocken gewischt werden, das verhindert Rostspuren.

Ansonsten zählen zur richtigen Ausrüstung eine bequeme, warme Kleidung und natürlich Handschuhe.

Die ersten Schritte auf dem Eis

Wenn Sie selbst nicht ganz sicher auf dem Eis sind, dann sollten Sie Ihr Kind bei einem Eislaufkurs anmelden. Die Kurse werden meist für verschiedene Altersgruppen angeboten und die Kinder lernen so spielerisch in der Gemeinschaft sich auf dem Eis zu bewegen. Und wer weiß, vielleicht schaden ja keinem ein paar Schlittschuh-Auffrischungsstunden - auch Kurse und Einheiten für Erwachsene werden angeboten.

Dann steht dem Lieblingswintersport Eislaufen nichts mehr im Weg!

Lust bekommen?

Eislaufen in Niederösterreich:

Eislaufen in Oberösterreich:

Eislaufen in Salzburg:

Eislaufen in der Steiermark:

Eislaufen in Vorarlberg:

Teilen Sie diesen Inhalt auf:

Interessante Ausflugs- und Urlaubstipps:

Aktivpark Montafon-Winter (Eislaufen, Eisstockschießen, Eisdiscos, Eishockey)
Ausflugstipps / Österreich Vorarlberg / Abenteuer & Action Winter
Eisarena - Kunsteisbahn im Volksgarten
Ausflugstipps / Österreich Salzburg / Winter
Eislaufhalle Ried im Innkreis
Ausflugstipps / Oberösterreich Österreich / Winter
Top