Familienausflug mit dem Rad

Freizeit & Kultur

Schönes Wetter, Urlaubs- und Ferienzeit – ideale Voraussetzungen, um einen Ausflug mit dem Rad zu machen. Egal, ob allein, zu zweit oder mit der ganzen Familie.

Mit dem Fahrrad unterwegs zu sein heißt, etwas für die eigene Gesundheit zu tun und Klima und Umwelt zu schonen. Außerdem ist das smarte Nahverkehrsmittel eine Antwort auf Platzmangel und Lärm in Städten.

Radvergnügen in Niederösterreich

Eine in Mitteleuropa unvergleichliche Vielfalt an Natur- und Kulturlandschaften macht Niederösterreich für Radfahrer besonders attraktiv. Das beschilderte Radroutennetz hierzulande beträgt stattliche 4.200 Kilometer. Besonderes Vergnügen bieten die zehn Top-Radrouten in Niederösterreich: Donauradweg, Kamp-Thaya-March-Radroute, Euro Velo 9, Triesting-Gölsental-Radweg, Traisental-Radweg, Piestingtal-Radweg, Triestingau-Radweg, Ybbstalradweg, Thayarunde und Iron Curtain Trail.

Richtige Vorbereitung und Ausrüstung

„Wichtig für einen entspannenden Radausflug ist eine gute Vorbereitung. Neben einer sorgfältigen Planung bezüglich Schwierigkeitsgrad der Strecke und Übernachtungsmöglichkeiten sollten vor allem Routenplaner und Kartenmaterial im Gepäck nicht fehlen“, so Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ. Bevor es losgeht, sollte das Rad auf jeden Fall einem kurzen Check unterzogen werden: Räder aufpumpen, Lichter und Reflektoren kontrollieren, Bremsen, Gangschaltung und Kette testen und warten.

Bei längeren Radreisen empfiehlt sich die Verwendung wasserdichter Fahrradtaschen, in denen leichte atmungsaktive Kleidung, Regenschutz, Pannenwerkzeug sowie Verpflegung Platz finden. Wichtig ist auch, dass das Rad verkehrssicher unterwegs ist. Zur richtigen Ausstattung zählen neben einem weißen Scheinwerfer und einem weißen Rückstrahler vorne am Rad eine Fahrradklingel, funktionierende Bremsen, ein rotes Rücklicht und ein roter Rückstrahler hinten am Rad, gelbe Rückstrahler an den Pedalen und jeweils zwei gelbe oder weiße Rückstrahler an den Seiten des Fahrrads.

Für Kinder bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr besteht in Österreich Helmpflicht. Aber auch danach ist der Kopfschutz sinnvoll und empfehlenswert. Ein guter Helm entspricht der Norm DIN EN 1078 bei Erwachsenen bzw. bei Kinderhelmen der Norm DIN EN 1080 und hat eine harte Außenschale und verfügt u. a. über reflektierende Elemente. Ganz wichtig ist es, einen Helm zu kaufen, der wirklich gut sitzt – und zwar auch, wenn der Verschluss offen ist und der Kopf nach vorne geneigt und leicht geschüttelt wird.

Kein eigenes Fahrrad bei der Hand? nextbike ist die Lösung

Für Radausflüge in Niederösterreich stehen auch ca. 900 nextbikes auf rund 200 Stationen in 76 Gemeinden zur Verfügung. Das nextbike-Angebot eignet sich optimal für die Kombination mit öffentlichen Verkehrsmitteln, da sich 49 Stationen direkt an Bahnhöfen in Niederösterreich befinden. Wer über eine Niederösterreich-Card verfügt, kann außerdem einen ganzen Tag lang kostenlos mit einem nextbike fahren.

Mehr Informationen zum Thema Radfahren finden Interessierte in der umfangreichen Broschüre RADLgeber (bestellbar unter www.enu.at/shop) und unter www.radland.at

Teilen Sie diesen Inhalt auf:

Interessante Ausflugs- und Urlaubstipps:

Draisinentour - Radlspaß auf Schienen und mehr
Ausflugstipps / Burgenland Österreich / Abenteuer & Action
Fahrradmuseum
Ausflugstipps / Niederösterreich Österreich / Museen & Ausstellungen
Kids Bus
Ausflugstipps / Österreich Wien / Unterwegs mit
Top