Die Wohnzimmertrends 2022: Pastell & Urban Jungle

Wohnen & Leben

Das Rad wurde in diesem Jahr nicht neu erfunden, doch präsentiert auch 2022 seine ganz eigenen Trends für die Wohnzimmereinrichtung.

(C) pixabay

Pastellfarben sind momentan total angesagt und auch ein Hauch „Antike“ zieht in viele Wohnzimmer Österreichs ein. Plötzlich begegnen einem altgriechische Büsten und Figuren nicht mehr nur in den griechischen Restaurants zwischen Innsbruck und Wien, sondern auch daheim. Aus den letzten beiden Jahren hat es auch der Urban Jungle geschafft. Der Name ist durchaus wörtlich zu nehmen, denn viele Menschen verwandeln ihre Wohnzimmer in eine Art botanischen Garten. Besonders spektakulär und in dieser Form noch nicht da gewesen ist der Japandi Style. Was es damit auf sich hat, welche Spuren Corona in der Einrichtung hinterlassen hat und wie Österreichs Wohnzimmer 2022 aussehen, verrät Ihnen dieser Artikel.

Etwas pathetisch ausgedrückt ist das Wohnzimmer ein Ort der Begegnung. Hier treffen sich Familie und Freunde zum geselligen Miteinander, hier werden gemütliche Fernsehabende verbracht. Dementsprechend heimelig sollte es sein. Ob Kronleuchter, prachtvolle Schrankwände oder Vitrinen mit Familienfotos: So manche Einrichtung ist zeitlos. Doch wie in der Mode gibt es auch beim Thema Wohnen Trends, die kommen und gehen. Vor rund zwei Jahren gekommen, aber seither nicht wieder gegangen, ist der Urban Jungle.

Pflanzen über Pflanzen: Die grüne Oase „Wohnzimmer“

Urban Jungle, der städtische Urwald: So nennen Insider den aktuellen Trend, das Wohnzimmer mit einer Vielzahl an Topf- und Hängepflanzen auszustatten. Wer eintritt, sieht erst einmal „grün“. Nicht jedermanns Sache und durchaus arbeitsintensiv, schafft die Pflanzenpracht eine exotisch-gemütliche Atmosphäre und zudem ein wunderbares Raumklima. Bei dem ganzen Grün sind die derzeit besonders gefragten pastellfarbenen Möbel ein guter Kontrast. Sie bringen Ruhe in den Raum und sorgen für eine gewisse „optische Entschleunigung“. Es muss ja nicht das ganze Sofa sein. Ein zart bräunlicher Teppich beispielsweise macht sich gut und sorgt rein farblich für ein Natur-Feeling.

Von antiken Büsten und skandinavisch-japanischen Kompositionen

Antike Büsten gehören ins griechische Restaurant, ins Museum oder gleich nach Rom? Das stimmt so nicht mehr. In diesem Jahr ziehen Zeus und Co. ins Wohnzimmer. Alte Kulturen aus dem Mittelmeerraum sind mehr denn je als Einrichtungsgegenstände gefragt und können so manche Wohnung besonders kultig in Szene setzen.

Das gilt auch für den Japandi Style, einen ganz neuen Einrichtungstrend, der zwei völlig unterschiedliche Weltregionen optisch miteinander verschmelzen lässt: Skandinavien und Japan! In Fernost setzt man auf eine schlichte Ästhetik und stellt das Wohlbefinden in den Mittelpunkt. Noch minimalistischer kommt der skandinavische Einrichtungsstil daher. Das Ergebnis ist ein gemütliches und schlichtes Zuhause, das Gemütlichkeit und Wärme ausstrahlt und auf jeglichen Kitsch konsequent verzichtet.

Weitere Wohnzimmertrends 2022 sind:

  • Geometrische Formen
  • Viele Holzmöbel
  • Streifenmuster
  • Bodentiefe Sofas 

Homeoffice-Ecke – gekommen, um zu bleiben

Ein Überbleibsel der Corona-Lockdowns ist auch die weiterhin sehr beliebte Homeoffice-Ecke. Mehr aus der Not heraus 2020 eingerichtet, hat man schnell die Vorteile erkannt. Es muss ja kein komplettes Büro sein, wenn das Wohnzimmer ohnehin so schön eingerichtet ist. Denn manchmal tut dem Wohnzimmer ein neuer Anstrich gut. Zeitlos oder eben trendig. Hauptsache man fühlt sich wohl. Das gilt natürlich auch für andere Räume wie das Kinderzimmer.  

Bezahle Anzeige

 

 

Teilen Sie diesen Inhalt auf:

Top