Babyschlafsack für den Sommer

Baby

Darauf sollten Eltern achten

Ein Schlafsack sollte in keiner Baby-Ausstattung fehlen. Die praktische Alternative zur Decke bietet Sicherheit und verhindert gleichzeitig das Freistrampeln. Allerdings ist es wichtig, dass das Kind in seinem Schlafsack weder friert noch schwitzt. Da die Ganzjahres-Schlafsäcke meist aus recht robustem Material gefertigt sind, empfiehlt es sich, in der heißen Jahreszeit zu einem leichteren Babyschlafsack für den Sommer zu greifen.

Der richtige Schlafsack für das Baby

Babyschlafsäcke haben grundsätzlich den Vorteil, dass sie dem plötzlichen Babytod vorbeugen können. Da sie im oberen Bereich enganliegend geschnitten sind und sich von dem Kind nicht öffnen lassen, können sie nicht wie herkömmliche Decken über das Gesicht rutschen und die Atmung behindern, erklärt der Ratgeber von www.babyschlafsack.biz/.

Dadurch schlafen selbst bewegungsfreudige Kinder sicher. Natürlich ist es dabei wichtig, dass der Schlafsack gut passt und nichts drücken oder stören kann.Zudem sollte er im unteren Bereich locker geschnitten sein, damit das Baby genügend Beinfreiheit zum Strampeln hat. Außerdem darf ein Schlafsack nicht zu kurz sein. Deshalb sind unterschiedliche, an die zunehmende Körpergröße angepasste Modelle erhältlich. In den kleineren Größen werden die Schlafsäcke meist mit einem mittig liegenden Reißverschluss und zusätzlichen Druckknöpfen an den Schultern verschlossen. Für ältere Kinder gibt es auch Babyschlafsäcke mit einem Reißverschluss, der rund um das gesamte Fußteil verläuft, damit dieses zum Wickeln geöffnet werden kann. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Verschlüsse so angebracht sind, dass sich das Baby nicht versehentlich darauflegen und dadurch Druckstellen bekommen kann. Auch Reißverschlüsse mit Feststellmechanismus sind sinnvoll, damit sich der Schlafsack nachts nicht öffnet.

 

Ohne Schwitzen durch die Sommernacht

Damit es dem Kind nicht zu warm wird, sollte der Sommerbabyschlafsack nach Möglichkeit aus einem atmungsaktiven und gleichzeitig saugfähigen Material gefertigt sein. Ideal sind Naturfasern wie beispielsweise Baumwolle. Dabei ist zertifizierten Öko-Textilien der Vorzug zu geben, denn der Stoff kommt oft in engen Kontakt mit Babys zarter Haut. Da der Schafsack mit Speichel und anderen Körperflüssigkeiten verunreinigt werden kann, sollte er zudem bei hohen Temperaturen waschbar sein. Was das Kind am besten im Schlafsack trägt, hängt von den aktuellen Witterungsbedingungen ab. An eher kühlen Sommerabenden sorgt ein langärmliger Schlafanzug für zusätzliche Wärme, während in sehr warmen Nächten ein kurzärmliger Body als Schlafbekleidung genügt.

Teilen Sie diesen Inhalt auf:

Interessante Ausflugs- und Urlaubstipps:

Eboardmuseum Klagenfurt
Ausflugstipps / Kärnten Österreich / Museen & Ausstellungen
Kletterhalle Salzburg
Ausflugstipps / Österreich Salzburg / Abenteuer & Action
Mach mit! Keramikmalstudio
Ausflugstipps / Niederösterreich Österreich / Museen & Ausstellungen
Top